Products

Home > Simulationen

Digital Combat Simulator World

Digital Combat Simulator World (DCS World) 2.8 ist ein kostenloses (free-to-play) digitales Schlachtfeld.

Unser Traum ist es, eine möglichst authentische und realistische Simulation von Militärflugzeugen, Panzern, Bodenfahrzeugen und Schiffen anzubieten. Dieser kostenlose Download beinhaltet ein riesiges Missionsgebiet der Kaukasusregion und des Schwarzen Meeres, das einen Großteil Georgiens umfasst. Es beinhaltet auch das russische Bodenangriffsflugzeug Sukhoi Su-25T und das berühmte nordamerikanische Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg, die TF-51D. Mehr als zwei Dutzend weitere Flugzeuge stehen zum Kauf zur Verfügung.

Im Download enthalten sind ein absolut leistungsstarker Missionseditor / Missionsplaner, volle Mehrspielerfunktionalität und mehr als 156 KI-Waffensysteme, 105 Bodenfahrzeuge und Züge, 50 Flugabwehrsysteme, 19 Schiffe und 84 KI-Flugzeuge mit denen du sehr anspruchsvolle Missionen planen und spielen kannst. DCS World ist mittels zusätzlichen DCS-Modulen sowie benutzererstellten Add-Ons und Mods, welche du hier kaufen und herunterladen kannst, stark erweiterbar.


Release: 08.04.2014

DCS: F-15E

Die F-15E wurde Mitte der 1980er Jahre als Mehrzweckkampfflugzeug entwickelt, das für Luft-Luft- und Luft-Boden-Einsätze geeignet ist. Eine beeindruckende Palette von Avionik- und Elektroniksystemen verleiht der F-15E die Fähigkeit, in niedriger oder großer Höhe, bei Tag und Nacht und bei jedem Wetter zu kämpfen. Die Strike Eagle ist das führende Kampfflugzeug der USAF, das auch heute noch im Einsatz ist.

Die F-15E bot der Besatzung mehrere erstmalige Fähigkeiten. Ihr APG-70-Radar, das auf dem sehr leistungsfähigen APG-63 der F-15A-D basiert, verfügt über eine synthetische Kartierungsfunktion, die Bilder des Ziels allein auf der Grundlage von Radarbildern erstellen kann. Ein in sich geschlossenes, vernetztes elektronisches Kampfführungssystem verleiht dem Flugzeug ausgezeichnete Selbstschutzfähigkeiten und liefert dem ergonomischen Cockpit mit zwei Sitzen verbesserte Informationen über das Kampfgebiet.

DCS: MB-339

Die MB-339 ist ein einstrahliges, zweisitziges, italienisches Jet-Trainings- und leichtes Bodenunterstützungsflugzeug, das von der legendären MB-326 abgeleitet und während des Kalten Krieges entwickelt wurde. Das Flugzeug wurde in den frühen 80er Jahren in Dienst gestellt und wurde zur Hauptausbildungsplattform der italienischen Luftwaffe.

Die MB-339 wurde in mehrere Länder exportiert, in denen einige Exemplare noch im Einsatz sind. Dieses Flugzeug nahm auch am Falkland-Malwinen-Krieg mit der Armada de la República Argentina (argentinische Marine) teil und wurde auch von der eritreischen Luftwaffe in verschiedenen Rollen eingesetzt, gegen Rebellen, Schmuggler und sogar gegen die äthiopische Luftwaffe.

Frühere Nutzer dieses Flugzeugs in der A-Version waren die italienischen Luftstreitkräfte, Malaysia, Nigeria, Peru, die Vereinigten Arabischen Emirate, Argentinien und Ghana.

Dank ihrer hervorragenden Flugeigenschaften wird die MB-339 in ihrer Kunstflugversion (PAN) auch von zwei großen nationalen Kunstflugteams eingesetzt: den "Frecce Tricolori" (italienische Luftwaffe) und den "Al Fursan" ("The Knights" - VAE-Luftwaffe).

Die MB-339 ist das einzige Düsenflugzeug, das das berühmte Lomcovák-Manöver ausführen kann.

Die DCS: MB-339 soll die realistischste Simulation dieses Flugzeugs sein, die je für den PC gemacht wurde, nicht nur in Bezug auf die Systemfunktionalitäten, sondern vor allem auf die Flugleistungen.

Das MB-339 wird in einem nahezu vollständigen Zustand erhältlich sein. Einige der interessantesten Funktionen, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung verfügbar sind, sind:
Release: 28.10.2022

DCS: Mirage F1

Das Team von Aerges freut sich, die DCS: Mirage F1 vorstellen zu können. Die Mirage F1 ist ein legendäres einstrahliges französisches Kampfflugzeug aus der Zeit des Kalten Krieges. Sie hat eine glanzvolle Karriere bei den Luftstreitkräften Frankreichs, Spaniens, Griechenlands, des Irak und vieler anderer Länder hinter sich und war an zahlreichen Konflikten beteiligt. Von ihrer ursprünglichen Rolle als Allwetter-Abfangjäger hat sie sich mit mehreren Versionen zu einer fähigen Mehrzweckplattform entwickelt.

Mit der DCS: Mirage F1 können virtuelle Piloten das Gefühl erleben, ein Flugzeug der dritten Generation aus den 1970er Jahren zu fliegen. Dieses Flugzeug ist besonders interessant, da es mit einem hochentwickelten Flugsteuersystem und einer Navigationsausrüstung ausgestattet ist. Es verfügt jedoch über keinerlei Bildschirme oder Computerunterstützung und muss daher vorsichtig und mit viel Geschick geflogen werden.

DCS: Mosquito FB VI

Die britische de Havilland Mosquito, eines der revolutionärsten und effektivsten Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs, war von 1940 bis 1961 bei der Royal Air Force (RAF) im Einsatz. Als brillantes und innovatives Design hinterließ die "Mossie" einen strahlenden und bleibenden Eindruck in der Geschichte der Luftfahrt und diente den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien.

Die überwiegend aus Holz gefertigte Zelle, mit der die knappen Metallvorräte eingespart werden sollten, brachte der Mosquito den Spitznamen "The Wooden Wonder" ein. Sie war auch als "Freeman's Folly" bekannt, nach dem Luftmarschall, der ihre Produktion unterstützte.

Bewaffnet mit vier 7,7-mm-Browning-Maschinengewehren und vier 20-mm-Hispano-Mk.II-Kanonen konnte dieser äußerst vielseitige Jagdbomber sowohl Bomben- als auch Raketenladungen über große Entfernungen und mit hoher Geschwindigkeit transportieren - und diese punktgenau abwerfen.

Die Fähigkeit der Mossie, eine hohe Reisegeschwindigkeit in großer Höhe beizubehalten, machte es den Jägern der Luftwaffe sehr schwer, sie abzufangen.

Der Jagdbomber DCS: Mosquito FB VI, den du fliegen wirst, ist die beeindruckendste Variante dieses Flugzeugs, die im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kam. Insgesamt wurden 2.140 Exemplare hergestellt.

Die FB Mk. VI ist mit leistungsstärkeren Merlin-25-Motoren von Rolls-Royce ausgestattet und ihre hervorragenden Flugeigenschaften machen das Fliegen zu einem Vergnügen.


DCS: A-10C II Tank Killer

DCS: A-10C II Tank Killer ist der Nachfolger der bekannten DCS: A-10C Warthog, und er bringt viele Verbesserungen und Neuerungen wie aktuelle Waffensysteme, ein Helmvisier und runderneuertes Aussehen.

Ihre siebenläufige 30-mm-GAU-8/A-Gatling-Kanone kann bis zu 3.900 HEAP-Geschosse pro Minute abfeuern und damit Panzer, gepanzerte Fahrzeuge, Bunker und eine Vielzahl anderer Ziele durchschlagen.

Die Thunderbolt ist eines der robustesten und widerstandsfähigsten Flugzeuge, die je gebaut wurden, und es macht Spaß, sie zu fliegen. Du kannst sie bei niedriger Geschwindigkeit herumschleudern, um Ziele zu erfassen und gleichzeitig Bedrohungen ausweichen, und sie wird dein Geschick stets belohnen. Die große Cockpithaube bietet dir eine hervorragende Rundumsicht, die es dir erleichtert, feindliche Ziele zu sehen und zu treffen.

Die Thunderbolt ist in der Lage, Treffer von panzerbrechenden und hochexplosiven Geschossen bis zu 23 mm zu überstehen, und hat keine Angst vor der Frontlinie. Bringe bei jedem Wetter hochpräzise AGM-65-Maverick-Raketen, laser- und GPS-gesteuerte Bomben, Raketen und eine breite Palette anderer Waffen ins Ziel. Das fortschrittliche Helmvisier ermöglicht es dir, Ziele mühelos zu suchen und zu bekämpfen und die Zielpositionen in Echtzeit über das integrierte Tactical Awareness Display mit deinen Flügelmännern zu teilen.

Die A-10 Warthog, das führende Luftnahunterstützungsflugzeug der Vereinigten Staaten, hat sich im Irak und in Afghanistan tödlich bewährt. Jetzt in einer noch furchterregenderen Form erhältlich - die DCS A-10C Thunderbolt II, mit der du den Kampf dominierst und gewinnst.
Release: 30.09.2020

DCS: P-47D Thunderbolt

Die leistungsstarke Republic P-47D Thunderbolt, die sich sowohl als reines Jagdflugzeug als auch als Bodenangriffsflugzeug bewährte, verschaffte den alliierten Luftstreitkräften im Zweiten Weltkrieg einen ganz neuen Vorsprung. Ihre acht M2-Browning-Maschinengewehre vom Kaliber .50 (12,7 mm) hatten eine verheerende Wirkung: Die P-47D konnte 3.400 Schuss Munition in einem kontinuierlichen, 30 Sekunden dauernden Strom von hochexplosivem Blei abfeuern und damit jedes feindliche Flugzeug in ihrem Visier zerfetzen.

Mit ihrer Kuppelhaube, die eine hervorragende Rundumsicht ermöglichte, einer Reichweite von 1.000 Meilen in 10.000 Fuß Höhe und einem gewaltigen 18-Zylinder-Sternmotor R-2800-59 Double Wasp mit 2.600 PS, der ihr eine Höchstgeschwindigkeit von 428 Meilen pro Stunde verlieh, diente die "Jug" bei Angriffen auf das von den Nazis besetzte Europa als äußerst effektiver alliierter Bomberbegleiter. Mehr als doppelt so schwer wie die Spitfire, konnte die P-47D dank ihrer schieren Größe, ihrer robusten Konstruktion und ihres gepanzerten Cockpits erstaunlich viel feindlichen Beschuss aushalten.

Als fliegender Panzer wurde die Thunderbolt auch ihrem Namen als Bodenangriffsflugzeug mehr als gerecht: Ein voll beladener Jug konnte 1.134 kg (2.500 lbs) Raketen und Bomben tragen und hatte damit etwa die Hälfte der Nutzlast einer B-17 Flying Fortress. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurden mehr als 15.000 Varianten dieses Typs produziert.

Das Erbe der P-47D mit ihrer Stärke, Feuerkraft und Unzerstörbarkeit lebt in der A-10C Thunderbolt II Tank Killer weiter. Beide Flugzeuge sind in DCS enthalten. Fliege sie - und spüre die pure Kraft.
Release: 17.12.2020

DCS: JF-17 Thunder

Die JF-17 ist ein einsitziges, einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug, das in gemeinsamer Kooperation zwischen AVIC Chengdu und dem Pakistan Aeronautical Complex (PAC) entwickelt wurde. Die Designphase der JF-17 "Thunder" endete am 31. Mai 2002, der Erstflug erfolgte am 25. August 2003. Das erste Flugzeug wurde 2007 an die PAF (Pakistan Air Force) ausgeliefert. Derzeit sind mehrere verschiedene Varianten der JF-17 in Pakistan und Myanmar im Einsatz. Es gibt auch mehrere Länder, die sich für den Kauf dieses Kampfflugzeugs interessieren. Am 27. Februar 2019 hat die "Thunder" den Test des realen Kampfes bestanden und der PAF zu einem spürbaren Sieg verholfen.

Die "Thunder" ist eine Art Kampfflugzeug, das speziell auf die PAF zugeschnitten ist. Der Entwicklungsplan ihrer Vorgänger lässt sich sogar bis ins Jahr 1985 zurückverfolgen. Zuerst suchte die PAF nur nach einem Jagdflugzeug, das die Shenyang J-6 (chinesische Version der Mig-19) ersetzen kann, aber sie waren mit Chengdu's J-7M nicht zufrieden. Nach mehr als 20 Jahren Entwicklung unterscheidet sich das Endprodukt "Thunder" völlig von der J-7M.


Die "Thunder" hat eine blasenförmige Cockpithaube, ein schönes Tragflügeldesign und fortgeschrittene Avionik. Das Radar KLJ-7 bietet eine ausgezeichnete Luft-Boden-Fähigkeit. Der Zielbehälter WMD-7 kann der "Thunder" bei der Suche nach Zielen helfen. Obwohl die "Thunder" eher klein ist, gehört sie zu den fortschrittlichsten Kampfflugzeugen in DCS World.


DCS: F-16C Viper

Die General Dynamics F-16C "Viper" ist ein leistungsfähiges, einsitziges Mehrzweck-Kampfflugzeug, das sich nicht nur als Luftüberlegenheitsjäger, sondern auch als Bodenangriffs-, Präzisionsbomben-, SEAD- und Aufklärungsflugzeug bewährt.

Für den Luftkampf ist die F-16C mit Sidewinder-Raketen AIM-9L/M/P/X, AIM-120B/C-AMRAAMs und einer internen, sechsläufigen 20-mm-Gatlingkanone M61A-1 bewaffnet, die 4-6.000 Schuss pro Minute abfeuert. Dank einer fortschrittlichen Zelle und eines Fly-by-Wire-Systems kann die Viper 9 g ziehen, während das F110-GE-129-Triebwerk sie auf eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als Mach 2 bringt.

Im Bodenangriff kann die F-16C dank ihrer hochentwickelten Ziel- und Visiersysteme eine breite Palette von Munition mit großer Genauigkeit einsetzen. Dazu gehören spezielle Zielbehälter (Litening) und das AGM-88-HARM-Zielsystem (HTS). Das multifunktionale APG-68(V)5-Radarsystem ermöglicht die Erfassung von bis zu zehn Luftzielen gleichzeitig, die Anzeige von beweglichen Zielen am Boden (GMTI), Seezielen und die Verfolgung während des Scannens (Track-while-Scan, TWS).

Eine rahmenlose Kabinenhaube für hervorragende Sicht, eine zurückgelehnte Sitzposition für hohe G-Toleranz und ein helmmontiertes Visier-System helfen den Piloten, das Beste aus dieser großartigen Maschine herauszuholen. Nur wenige andere Flugzeuge können es in puncto Vielseitigkeit, Manövrierfähigkeit und Feuerkraft mit der Viper aufnehmen. Fliege sie und spüre die Kraft.

DCS: Fw 190 A-8

Als eines der tödlichsten Luftüberlegenheitsjagdflugzeuge des Zweiten Weltkriegs war die Fw 190A-8 "Anton" für die Luftwaffe auch als Bomberkiller, Jagdbomber und Nachtjäger erfolgreich. Bewaffnet mit vier am Flügel montierten 20-mm-Kanonen MG 151 und zwei am Bug montierten 13-mm-Maschinengewehren MG 131, schlug sich die einsitzige Anton bei einem Gefecht wacker.

In Verbindung mit der Geschwindigkeit, den Steig- und Sturzfluggeschwindigkeiten und der allgemeinen Wendigkeit der Fw 190 A-8 stellte diese beeindruckende Feuerkraft die alliierten Piloten vor eine echte Herausforderung. Selbst die P-51D Mustang und die Mk.IX Spitfire hatten es im Luftkampf schwer, mit ihr fertig zu werden. Die seitliche und hintere Cockpitpanzerung und die gepanzerte Motorhaube der Anton erschwerten den Abschuss, wenn sie doch einmal getroffen wurde.

Die A-8 konnte auch mit ungelenkten Raketen und Bomben bestückt werden, darunter die riesige, trudelstabilisierte 21-cm-Raketenwerfer-Granate. Diese lieferte einen 40,8 kg schweren Sprengkopf mit einer tödlichen Reichweite von etwa 30 Metern. Diese mächtige Munition wurde von den Antons in die alliierten Bomberflotten geschossen, wo sie die Bomber zwar nicht zum Absturz brachten, aber die engen Formationen zum Auseinanderbrechen zwangen, so dass einzelne Flugzeuge angegriffen werden konnten.

Ein leistungsstarker BMW 801D-2 14-Zylinder-Sternmotor verlieh der Anton eine Höchstgeschwindigkeit von 654 km/h und eine anfängliche Steigrate von 720 m pro Minute. 

Das robuste, breitspurige Fahrwerk ermöglichte den Einsatz der Fw 190A-8 auf unwegsamen Frontflugplätzen. In den letzten beiden Kriegsjahren wurden mehr als 6.650 Varianten der Fw 190 produziert. Viele der Luftwaffen-Asse haben ihre beeindruckenden Siege in der Anton errungen, aber du kannst es auch in der Spitfire Mk IX schaffen. Probiere sie beide aus und sieh, wer am Ende die Nase vorn hat.

DCS: I-16

Die I-16 war ein einmotoriger, sowjetischer Tiefdecker der 1930er-Jahre, entwickelt von Nikolai Polikarpow. Sie war eine der ersten Jagdflugzeuge mit Einziehfahrwerk. Es war die I-16, die im Luftkampf gegen die berühmte Messerschmitt Bf 109 ihren Mann stand.

Die I-16 wurde über die Jahre stark erweitert. Fast jedes Jahr wurden neue Modifikationen entwickelt und eingeführt. Typ 24 war eine Weiterentwicklung des Typs 18.
Release: 22.06.2022

DCS: MiG-19P Farmer

Die MiG-19P Farmer wurde in den frühen 1950er-Jahren vom legendären Mikoyan Design Bureau entworfen. Sie war der erste echte Überschall-Abfangjäger der Sowjetunion, der Mach 1 im Horizontalflug überschreiten konnte.

Entwickelt, um feindliche Jäger und Bomber zu jeder Tages- und Nachtzeit und bei jedem Wetter zu bekämpfen, ist die Farmer mit dem Lzumrud-Radar RP-5 in der Nase ausgestattet und mit zwei 30-mm-Kanonen NR-30 in den Flügelwurzeln bewaffnet. Die MiG-19 ist auch in der Lage, eine Reihe von Bodenangriffswaffen zu tragen, darunter S-5M-Raketen und verschiedene Mehrzweckbomben. Sie ist ein tödlicher Abfangjäger mit konventionellen Bodenangriffsmöglichkeiten.

Wir sind stolz darauf, euch dieses aufregende Modul für DCS World anbieten zu können. Die Farmer ist für DCS World hochgradig optimiert und nutzt dessen konkurrenzlose Kampfumgebung, die nur Eagle Dynamics bieten kann.
Release: 12.01.2023

DCS: Christen Eagle II

Die Christen Eagle II, ab Mitte der 1990er-Jahre dann Aviat Eagle II, ist ein kunstflugtauglicher Doppeldecker, der seit Februar 1977 in den Vereinigten Staaten produziert wird.

Entworfen von Frank Christensen, einem erfahrenen P-51D-Piloten des 2. Weltkrieges und Kunstflugwettbewerber, wurde sie ursprünglich als Konkurrenz zur Pitts Special gebaut. Du wirst feststellen, dass die Eagle in Bezug auf Flugerlebnisse und Abenteuer schwer zu schlagen ist, und doch erlaubt die einfache Steuerung auch durchschnittlichen Piloten, sich wie Meister des Kunstfluges zu fühlen.

Wage es, wie ein echter Adler zu fliegen, egal ob du fliegen lernst oder bereits ein erfahrener Pilot bist. In dieser kraftvollen Kunstflug-Schönheit kannst du Solo-Kunstflug genießen, enge Formationsflüge machen, die Landschaft erkunden oder ein Rennen fliegen. Du kannst sogar anderen Leuten das Fliegen beibringen. Das Rauchsystem ermöglicht es die, deine Stunts für dich und andere Zuschauer sichtbar zu machen. Um die Fähigkeiten der Eagle in DCS zu erweitern, haben wir ein internes und externes Lichtsystem implementiert, das dich Tag und Nacht sicher fliegen lässt, sowie einen einfachen Autopiloten, der es dir ermöglicht, schnell was zu Trinken zu holen, während dein Flieger sicher im Horizontalflug weiter fliegt und auf deine Rückkehr wartet.
Release: 22.06.2022

MiG-29 für DCS World

Die MiG-29 (NATO-Codename Fulcrum) ist ein zweistrahliges Überschalljagdflugzeug, das bis zu 4.000 kg Munition an 7 Aufhängepunkten tragen kann. Für ihre primäre Luftkampfrolle ist die MiG-29 standardmäßig mit zwei Mittelstreckenraketen R-27 (AA-10 Alamo) und vier infrarotgelenkten Kurzstreckenraketen R-60 (AA-8 Aphid) oder R-73 (AA-11 Archer) bestückt. Die Fulcrum verfügt außerdem über eine interne 30-mm-Autokanone GSh-30-1 mit 150 Schuss.

Für den Bodenangriff kann die Fulcrum mit einer breiten Palette von konventionellen Bomben und ungelenkten Raketen bewaffnet werden. Dazu gehören 665-kg-Bomben, leichte 57-mm-Raketen und schwerere Spezialraketen wie die S-8, die bis zu 400 mm Panzerung oder 800 mm Stahlbeton durchdringen kann.

Im Luftkampf und in den richtigen Händen ist die Mig-29 ein äußerst wendiger und furchterregender Gegner.

Angetrieben von 2 Klimov RD-33-Turbofantriebwerken mit Nachbrenner und einer Leistung von je 18.342 lbf erreicht die MiG-29 eine Höchstgeschwindigkeit von 921 mph (Mach 1,21) im Tiefflug und rasante 1.667 mph (Mach 2,25) in großer Höhe. Mit einer Steigrate von 65.000 fpm und einem Aktionsradius von etwa 400 Meilen wurde die Mig-29A 1982 in den Dienst der sowjetischen Luftstreitkräfte gestellt. Von der MiG-29 wurden über 1600 Exemplare aller Varianten gebaut, und sie war bei mehr als 30 Luftstreitkräften weltweit im Einsatz.

Sowohl die Variante MiG-29A als auch die MiG-29C in DCS World konzentrieren sich auf die Benutzerfreundlichkeit und sind ein echter Knaller.
Release: 12.10.2018

DCS: F-14 Tomcat

Die Grumman F-14 „Tomcat“ ist ein überschallschnelles, zweisitziges, mit Schwenkflügeln ausgestattetes Kampfflugzeug, das in der US Navy 32 Jahre eingesetzt wurde und noch heute bei der IRIAF im Iran fliegt. Die F-14 war von 1970 bis Mitte der 2000er-Jahre das primäre Kampfflugzeug der US Navy. Im Laufe ihrer langen Lebensdauer wurde sie zur ersten Plattform mit Präzisions-Luft-Boden-Waffen und einziges Aufklärungsflugzeug der US Navy.

Die herausragendsten Eigenschaften des Flugzeuges sind seine Schwenkflügel, die Zwei-Mann-Besatzung und das leistungsstarke Radar- und Waffensteuerungssystem AN/AWG-9. Das AWG-9 erlaubt den Einsatz der leistungsstarken Luft-Luft-Rakete AIM-54 „Phoenix“, während der LANTIRN-Pod präzise Luft-Boden-Angriffe mit lasergelenkten Bomben ermöglicht. Die F-14 „Tomcat“ war während vielen entscheidenden historischen Momenten präsent, wie z. B. bei beiden Vorfälle am Golf von Sidra, bei der Operation Desert Storm im Irak, beim Jugoslawienkonflikt, bei der „Operation Enduring Freedom“ in Afghanistan und der „Operation Iraqi Freedom“. Sie wurde außerdem im Film „Top Gun“ verewigt und war in mehreren anderen Filmen, wie z. B. „Der letzte Countdown“ und „Einsame Entscheidung“, zu sehen.

DCS: Yak-52

Die Jakowlew Jak-52 ist ein zweisitziges, propellergetriebenes Flugzeug mit Sternmotor, das viele Jahre lang als grundlegendes militärisches Trainingsflugzeug der Sowjetunion diente. Nach dem Erstflug 1979 wurde die Jak-52 wegen der robusten Konstruktion, der einfachen Handhabung und der einfachen Wartbarkeit zu einer beliebten Wahl bei anderen Luftstreitkräften.

Angetrieben von einem 9-Zylinder-Sternmotor vom Typ Wedenejew M-14P mit 360 PS, ist dieses Flugzeug durch sein Leergewicht von nur 998 kg und den großen Steuerflächen sehr reaktionsschnell. Die Jak-52 verträgt Belastungen von über 7 G und bis zu -5 G, somit ist es kein Wunder, dass sie bei Kunstflugteams und Fluganfängern in der gesamten Welt sehr beliebt ist.

Die DCS: Yak-52 ist eine glänzende neue Simulation und ein hervorragender und realistischer Startpunkt für deine persönliche Pilotenkarriere. Sobald du die Trainingsoptionen der Simulation durchlaufen hast, machst du deinen nächsten Schritt im Jettrainer DCS: L-39C Albatros. Danach bist du bereit, den Himmel in modernen Kampfflugzeugen wie der DCS: MiG-29, Su-27 und F/A18-C zu beherrschen.

DCS: F/A-18C

Unsere F/A-18C ist der Höhepunkt von mehr als 40 Mannjahren intensiver Nachforschungen, Technologieentwicklungen, visuellen Kreationen und bahnbrechender Programmierung. Die F/A-18C ist das erste echte Mehrzweckkampfflugzeug im Himmel von DCS World mit sowohl beeindruckenden Fähigkeiten für den Luftkampf als auch für den Luft-Boden-Einsatz.

DCS: F/A-18C wird anfangs als Early Access veröffentlicht. Im Laufe der Early-Access-Phase werden noch mehrere Features hinzugefügt, wie Sensoren, Waffen und Untersysteme.

DCS: AV-8B Night Attack V/STOL

Das AV-8B-Projekt entstand Anfang der 70er-Jahre, als es darum ging, die betrieblichen Unzulänglichkeiten der AV-8A-Harrier der ersten Generation anzugehen. Ziel war es, die Fähigkeiten und Leistungen der frühen AV-8A drastisch zu verbessern. Die AV-8B hatte ihren Erstflug im November 1981 und wurde im Januar 1985 beim US Marine Corps in den Dienst gestellt. Sie entwickelte sich später zur AV-8B N/A (Nachtangriff) und AV-8B Harrier II Plus.

Der Erstflug einer für den Nachtangriff modifizierten AV-8B fand am 26. Juni 1987 statt. Die Auslieferung an das USMC, und zwar an das VMA-214 in Yuma Arizona, begann im September 1989. Andere Einheiten, die auch in Yuma stationiert waren, erhielten die modifizierten AV-8B Ende 1992. Die erste Einsatz-Entwicklung der Variante AV-8B N/A (sollte ursprünglich als AV-8D bezeichnet werden) fand 1984 statt und beinhaltete die Nutzung des NAVFLIR (vorwärts gerichtetes Infrarotkamerasystem zur Navigation, bestehend aus dem in der Flugzeugnase befindlichen Infrarotkamerasystem von GEC-Marconi) für Nachteinsätze. Zusätzlich wurde dem Piloten eine Nachtsichtbrille von GEC vom Typ Cat's Eyes zur Verfügung gestellt und außerdem saß er in einem überarbeiteten Cockpit mit Farb-MFD`s, einem HUD mit breiterem Sichtfeld, einem Farb-CRT mit digitaler Moving Map, und allen weiteren Instrumenten zum Blindflug. Die AV-8B N/A ist außerdem mit vier Täuschkörperbehältern ALE-39 von Tracor entlang der Oberseite des hinteren Rumpfes und zusätzlich mit zwei ALE-39-Behältern an der Unterseite des Rumpfes ausgestattet. Die AV-8B N/A wird von einem verbesserten Turbofan-Triebwerk von Rolls-Royce vom Typ Pegasus 11-61 (F402-RR-408) mit Schubvektorsteuerung angetrieben.

Als Basis der Simulation dient die AV-8B N/A Bezeichnungsnummer 163853 und höher, welche die letzte Variante der äußerst fähigen AV-8B ist.

DCS: AJS-37 Viggen

Die AJS-37 Viggen ist ein schwedisches strahlgetriebenes, einsitziges Überschall-Kampfflugzeug der späteren "Kalten Krieg"-Ära, mit doppelten Deltaflügeln. Die Viggen war das Rückgrat der Schwedischen Luftwaffe während des "Kalten Krieges". Sie diente als primäre Plattform für Luftangriffe und Einsätze gegen Schiffe. Die AJS ist das Upgrade der 90er Jahre auf das Flugzeug der 70er Jahre, welches mehrere verbesserte Waffensysteme und Systemfunktionen hinzufügt. Das Flugzeug wurde „um den Piloten herum“ entwickelt, mit einer ausgezeichneten Mensch-Maschine-Schnittstelle, die den Piloten durch die clevere Nutzung der Autopilot-Systeme, des Radars und der HUD-Symbolik unterstützt, um die Bewaffnung bei Angriffsflügen auf Baumgipfelhöhe und Hochgeschwindigkeit auf das Ziel zu bringen.

Das Flugzeug kann mit verschiedenen Waffen bestückt werden. Von programmierbaren Abstands-Waffen , wie die Anti-Schiff-Lenkwaffe RB 15F, zu BK90-Bombkapseln bis hin zu verschiedenen Bomben, ungelenkten und gelenkten Raketen, für eine große Palette an Zielen. Es kann außerdem Maschinenkanonenbehälter und infrarotgelenkte Sidewinder-Raketen, für die Selbstverteidigung und zur Bekämpfung von gegnerischen Luftfahrzeugen, mitführen.


DCS: Spitfire LF Mk. IX

Die Spitfire LF Mk IX ist ein einsitziges britisches Kampfflugzeug, das eine Schlüsselrolle bei der Beherrschung des Luftraums durch die Alliierten im Zweiten Weltkrieg spielte. Die LF Mk IX, eines der brillantesten, schönsten und ikonischsten Flugzeuge aller Zeiten, wurde 1942 im Eiltempo in Produktion gegeben, um der Focke-Wulf FW 190A Paroli zu bieten, die bis dahin sowohl die früheren Spitfire-Varianten als auch die Hawker Hurricane überflügelt hatte.

Ausgestattet mit dem mächtigen Merlin-66-Motor erwies sich die LF Mk IX als weit mehr als eine Notlösung: Ihre schlanken Linien, ihr hervorragendes Allround-Handling und ihre starke Bewaffnung halfen den alliierten Piloten, die Oberhand über die Luftwaffe zu gewinnen. Vier .303-in-Maschinengewehre und zwei 20-mm-Kanonen machten sie zu einem gefürchteten Gegner im Luftkampf.

Die allgemeinen Fähigkeiten und die Kampfeffizienz der Spitfire LF Mk IX halfen der RAF, wieder in die Offensive zu gehen, indem sie "Zirkus"-, "Ladestock"-, "Rhabarber"- und "Rodeo"-Angriffe über dem besetzten Europa flog.

Wir freuen uns, euch für DCS World die genaueste und realistischste Simulation der Spitfire LF Mk IX bieten zu können, die je geschaffen wurde.
Release: 06.07.2018
FOLLOW US