Hubschrauber

Home > Simulationen > Hubschrauber

DCS: AH-64D

Der AH-64 wurde 1986 zum ersten Mal eingesetzt und bis heute wurden rund 2.400 Exemplare ausgeliefert. Der AH-64D bildet seit 2003 das Rückgrat der Kampfhubschrauberstreitkraft der US-Armee. Die auf dem AH-64A basierende "Delta"-Version ist ein Hubschrauber mit Tandem-Besatzung, bei dem der Pilot auf dem hinteren Sitz und der Co-Pilot/Bordschütze (CP/G) auf dem Vordersitz sitzt. Bewaffnet mit einer 30-mm-Maschinenkanone unter der Nase, Hellfire-Raketen und 2,75-Zoll-Raketen an den Stummelflügeln, hat sich der AH-64D im Irak und in Afghanistan gegen eine Vielzahl von Bedrohungen bewährt.

Der Hubschrauber wird von zwei T-700-GE-701C-Triebwerken angetrieben und verfügt über externe und interne Zusatztanks für eine lange Einsatzdauer. Zum Schutz der Besatzung und der kritischen Elemente ist der AH-64D so ausgelegt, dass er Beschuss mit kleinen bis mittleren Kalibern standhalten kann. Das Aircraft Survivability Equipment System (ASE) umfasst Raketen-, Laser- und Radarwarnsensoren, einen Radarstörsender und verbrauchbare Gegenmaßnahmen.

Der AH-64D ist dank des Pilot Night Vision System (PNVS) und eines fortschrittlichen vorwärtsgerichteten Infrarotsensors (FLIR), der Teil des Target Acquisition and Designation Sight (TADS) ist, eine sehr leistungsfähige Plattform für den Einsatz bei Nacht. AH-64D-Piloten sind mit dem Integrated Helmet and Display Sighting System (IHADSS) ausgestattet, das Flug-, Sensor- und Waffeninformationen auf ihr rechtes Auge projiziert. Sie können damit ein Ziel einfach anvisieren, um es zu bekämpfen.

Neben der US-Armee wurden AH-64D-Varianten auch im Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Japan, Ägypten, Griechenland und anderen Ländern eingesetzt.

Später in der Entwicklung wird unser AH-64D auch mit einem Feuerleitradar (FCR) ausgestattet, das es ihm ermöglicht, sowohl Luft- als auch Bodenziele zu erkennen, zu klassifizieren, zu verfolgen und mit radargelenkten Hellfire-Raketen zu bekämpfen.


DCS: Mi-24P Hind

DCS: Mi-24P Hind ist die Simulation des legendären Kampfhubschraubers Mi-24, der in der UdSSR entwickelt und erstmals 1972 in Betrieb genommen wurde. In den letzten 40 Jahren war die Hind als effektiver Kampf- und Unterstützungshubschrauber im Einsatz. Schnell, zuverlässig und von den Piloten geliebt, dient diese unglaubliche Maschine immer noch in mehr als 50 Ländern!

DCS: SA342 Gazelle

Die SA342 Gazelle ist ein leichter Aufklärungs-/Kampf- und Transporthubschrauber. Sie entstand als eine Koproduktion zwischen Aérospatiale und Westland Aircraft. Der erste Serienhubschrauber hob 1968 ab. Die Gazelle stand in 23 Ländern im Dienst und wurde weltweit in Kampfhandlungen eingesetzt, inklusive Golfkrieg 1991, Libanonkrieg 1982, Syrien und anderen Konflikten.

Die Gazelle wird durch eine einzelne Turbine angetrieben, die mit drei GFK-Blättern über einen gelenklosen Rotorkopf der Bölkow GmbH verbunden ist. Sie war außerdem der erste Hubschraubertyp, an dem ein Fenestron-Heckrotor eingesetzt wurde.

Die Varianten, die in DCS simuliert werden, sind: die SA342M Viviane Hot, mit einem Viviane-Sichtsystem und vier Panzerabwehr-Lenkflugkörpern vom Typ HOT 3; die SA342L, mit ungelenkten Raketen und einer 30-mm-GIAT-Maschinenkanone; die SA342L Mistral, mit 4 Flugabwehr-Lenkflugkörpern vom Typ Mistral und eine türlose SA342M, mit einer Minigun bewaffnet.

Hauptmerkmale der DCS: SA342 Gazelle:
  • Akkurates und hoch detailliertes 6DoF-Cockpit und externes Modell
  • Klickbares Cockpit mit authentischer Modellierung der Systeme
  • Komplett modelliertes Waffensystem, inklusive Visiereinrichtung und HOT 3
  • Spannende und herausfordernde Kampagne
  • Interaktive Trainingsmissionen
  • AFM (Fortgeschrittenes Flugmodell), das alle Flugphasen und Charakteristiken der Gazelle simuliert
  • Flughandbuch
  • Gazelle-Bemalungen (Skins) für verschiedene Länder

Für mehr Informationen und Support schau bitte hier: Polychop-Simulations SA-342M Gazelle

Release: 13.05.2016

DCS: UH-1H Huey

Die UH-1 "Iroquois", besser bekannt als "Huey", ist einer der berühmtesten Hubschrauber der Welt. Unverzichtbar im Vietnamkrieg, leistet die Huey bis heute ihren Dienst rund um den Globus im zivilen und militärischen Bereich. DCS: UH-1H simuliert eine aktualisierte Version des Hubschraubers, bewaffnet mit Raketen, Miniguns und Türschützen.


Release: 19.04.2013

DCS: Mi-8MTV2 Magnificent Eight

DCS: Mi-8MTV Magnificent Eight simuliert die Mi-8MTV2 - eine aktualisierte Version des meistgebauten Hubschraubers der Welt - der Mi-8 "Hip". Dieser Mehrzwecktransporthubschrauber ist ein Veteran in unzähligen Operationen weltweit.

Enwickelt von Belsimtek mit der Hilfe eines erfahrenen Mi-8-Piloten, hebt das Team hinter dem DCS: UH-1H Huey wieder einmal die Messlatte in der Flugphysik- und Systemmodellierung.

Release: 02.12.2016

DCS: Black Shark 2

DCS: Black Shark 2 ist eine Simulation des russischen Kampfhubschraubers Ka-50. DCS: Black Shark 2 ist eine stark verbesserte Version des ersten "DCS: Black Shark" und beinhaltet viele neue Verbesserungen.

Der Ka-50 "Black Shark" ist ein einzigartiger, einsitziger, russischer Kampfhubschrauber, der u. a. in Kampfeinsätzen im Nordkaukasus eingesetzt wurde. Er kombiniert einen leistungsstarken Koaxialrotor mit einer tödlichen Bewaffnung. Die Bewaffnung umfasst gelenkte Raketen, ungelenkte Raketen, Bomben, Geschützbehälter und ein 30-mm-Bordgeschütz. Eine Besonderheit des Ka-50 ist, dass sich der Pilot mittels Schleudersitz retten kann.
Release: 02.11.2011
FOLLOW US