DCS: AH-64D

Home > Simulationen > Hubschrauber > DCS: AH-64D

Der AH-64 wurde 1986 zum ersten Mal eingesetzt und bis heute wurden rund 2.400 Exemplare ausgeliefert. Der AH-64D bildet seit 2003 das Rückgrat der Kampfhubschrauberstreitkraft der US-Armee. Die auf dem AH-64A basierende "Delta"-Version ist ein Hubschrauber mit Tandem-Besatzung, bei dem der Pilot auf dem hinteren Sitz und der Co-Pilot/Bordschütze (CP/G) auf dem Vordersitz sitzt. Bewaffnet mit einer 30-mm-Maschinenkanone unter der Nase, Hellfire-Raketen und 2,75-Zoll-Raketen an den Stummelflügeln, hat sich der AH-64D im Irak und in Afghanistan gegen eine Vielzahl von Bedrohungen bewährt.

Der Hubschrauber wird von zwei T-700-GE-701C-Triebwerken angetrieben und verfügt über externe und interne Zusatztanks für eine lange Einsatzdauer. Zum Schutz der Besatzung und der kritischen Elemente ist der AH-64D so ausgelegt, dass er Beschuss mit kleinen bis mittleren Kalibern standhalten kann. Das Aircraft Survivability Equipment System (ASE) umfasst Raketen-, Laser- und Radarwarnsensoren, einen Radarstörsender und verbrauchbare Gegenmaßnahmen.

Der AH-64D ist dank des Pilot Night Vision System (PNVS) und eines fortschrittlichen vorwärtsgerichteten Infrarotsensors (FLIR), der Teil des Target Acquisition and Designation Sight (TADS) ist, eine sehr leistungsfähige Plattform für den Einsatz bei Nacht. AH-64D-Piloten sind mit dem Integrated Helmet and Display Sighting System (IHADSS) ausgestattet, das Flug-, Sensor- und Waffeninformationen auf ihr rechtes Auge projiziert. Sie können damit ein Ziel einfach anvisieren, um es zu bekämpfen.

Neben der US-Armee wurden AH-64D-Varianten auch im Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Japan, Ägypten, Griechenland und anderen Ländern eingesetzt.

Später in der Entwicklung wird unser AH-64D auch mit einem Feuerleitradar (FCR) ausgestattet, das es ihm ermöglicht, sowohl Luft- als auch Bodenziele zu erkennen, zu klassifizieren, zu verfolgen und mit radargelenkten Hellfire-Raketen zu bekämpfen.


Hauptmerkmale des DCS: AH-64D

Bei Early-Access-Veröffentlichung:

  • Professionelle Flugphysik- und Triebwerksmodellierung mit hochpräzisen Eigenschaften des realen Flugzeugs in allen Höhen-, Temperatur- und Geschwindigkeitsbereichen für verschiedene Gewichte und Flugkonfigurationen
  • Zwei hochdetaillierte 6DOF-Cockpits und externes 3D-Modell
  • Vollständig anklickbare Cockpits mit interaktiver Maussteuerung
  • Multi-Crew. Ein zweites Besatzungsmitglied kann ein anderer Spieler oder die KI "George" sein.
  • Detaillierte Modellierung des gesamten elektrischen, Kraftstoff-, Hydraulik-, Pneumatik-, Brandschutz-, SCAS-, Hold-Mode- und Funksystems
  • Vollständige Modellierung der Waffensysteme mit der Möglichkeit zum Einsatz der 30-mm-Maschinenkanone, der 2,75-Zoll-Raketen und der Hellfire-Panzerabwehrlenkraketen AGM-114K in den Modi Direkt, Niedrig und Hoch
  • Externe Treibstofftanks
  • IHADSS, MPNVS und MTADS/TEDAC
  • Linear Motion Compensator (LMC)
  • Tactical Situation Display (TSD) mit Moving Map
  • Verteidigungssysteme: Raketenwarnsystem, Täuschkörperbehälter und Radarwarnempfänger
  • U.S. Army und andere Bemalungen
  • Nachtsichtbrillen
  • Suchscheinwerfer
  • Early-Access-Handbuch
  • Übungsmissionen

Finale Veröffentlichung:

  • Feuerleitradar (FCR) und Funk-Interferometer (RFI)
  • Ergänzung der radargelenkten Hellfire-Rakete AGM-114L
  • Datenlink-System, um Ziele mit anderen Apaches zu teilen und zuzuweisen
  • TADS Multi-Target Tracker (MTT)
  • Laserwarnsystem
  • Radarstörsender
  • Anti-Eis-System
  • Erweiterte Schadensmodellierung
  • Zusätzliche Bemalungen und eine Vorlage für Bemalungen
  • Vollständig Englisch (vollständige Liste mit den verfügbaren Sprachen wird noch diskutiert)
  • Kampagne von Eagle Dynamics

Localization:

Cockpit English
Radio English
Manual English, German