DCS: UH-1H Huey

Home > Simulationen > Hubschrauber > DCS: UH-1H Huey

Die UH-1 "Iroquois", besser bekannt als "Huey", ist einer der berühmtesten Hubschrauber der Welt. Unverzichtbar im Vietnamkrieg, leistet die Huey bis heute ihren Dienst rund um den Globus im zivilen und militärischen Bereich. DCS: UH-1H simuliert eine aktualisierte Version des Hubschraubers, bewaffnet mit Raketen, Miniguns und Türschützen.


Release: 19.04.2013

Einführung

DCS: UH-1H Huey

Der UH-1 "Iroquois", besser bekannt als "Huey", ist einer der berühmtesten Hubschrauber der Welt. Unverzichtbar im Vietnamkrieg, leistet der Huey bis heute seinen Dienst rund um den Globus im zivilen und militärischen Bereich.

"DCS: UH-1H Huey" bietet eine unglaubliche Modellierungstiefe, die Aussehen, Gefühl und Klang dieses legendären Hubschraubers nachbildet, und dies mit exzellenten Details und hoher Genauigkeit. Entwickelt in enger Zusammenarbeit mit Betreibern und Experten des UH-1H, bietet DCS Huey das dynamischste und wahrheitsgetreueste Erlebnis eines konventionellen Hubschraubers auf dem PC.

Eine Reihe an Spiel-Optionen, Einzelspielermissionen und eine handerstellte Kampagne mit Sprachausgabe bieten sowohl dem Simulationsfreak als auch dem gewöhnlichen Spieler jede Menge Spaß und spielerischen Tiefgang.

"DCS: UH-1H Huey" ist das erste DCS-Modul, welches mehrere Spieler-Positionen anbietet, inklusive Pilot, Copilot und Bordschütze. Er kann sowohl als leicht bewaffneter Transporthubschrauber oder als leichter Angriffshubschrauber mit Schnellfeuermaschinengewehren und ungelenkten Raketen geflogen werden.

Umfassende Trainingsmissionen, die mit Hilfe eines echten Hubschrauberpiloten entwickelt wurden, begleiten dich beim Erlernen der Steuerung und dem Einsatz dieses Hubschraubers.

Ein leistungsstarker, aber dennoch leicht zu erlernender Missionseditor, erlaubt dir, selbst Einzel- und Mehrspielermissionen und Kampagnen zu erstellen. Über einen Missionsgenerator kannst du mit wenigen Mausklicks ganze Schlachten erstellen, so klein oder groß, wie du es wünschst.

Fliege online mit oder gegen andere Spieler, die z.B. den Ka-50 Black Shark, die P-51D Mustang oder die A-10C Warthog fliegen.

Hauptmerkmale der "DCS: UH-1H Huey":

  • Unübertroffene Flugphysikmodellierung, welche wahrscheinlich die realistischste und dynamischste Erfahrung eines konventionellen Hubschraubers auf dem PC bietet.
  • Mehrere Spieler-Positionen, inklusive Pilot, Copilot und Bordschütze.
  • Akkurates und hoch detailliertes 3D-Cockpit mit 6-DoF-Technologie.
  • Klickbares Cockpit, in dem du Schalter, Knöpfe usw. mit der Maus bedienen kannst.
  • Realistische Modellierung der Instrumente, der Waffen, des Triebwerks, der Funkgeräte, des Treibstoffsystems, der elektrischen und hydraulischen Systeme.
  • Hoch detailliertes externes 3D-Modell, inklusive Anstriche und Bewaffnung.
  • Akkurate und mitreißende Soundkulisse, basierend auf aktuellen Soundaufnahmen vom UH-1H.
  • Transport- und Kampfmissionen.
  • Trainings, sowohl interaktiv als auch als Video.
  • Mehrspieler-Koop-Modus im selben Hubschrauber befindet sich in der Entwicklung und ist für einen späteres Update geplant.
  • Entwickelt in Zusammenarbeit mit Betreibern und Piloten des UH-1H.

GENERELLES DESIGN UND MISSIONSÜBERBLICK

Der UH-1H ist ein Hubschrauber mit einem Triebwerk, einem Hauptrotor und einem Heckrotor. Die Hauptaufgabe des Musters ist der Truppen- sowie Materialtransport. Als sekundäre Aufgaben gelten SASO, Luftangriffe und der Einsatz als fliegender Operationsstab während der Tag- und Nachtzeit, sowohl bei guten, als auch bei schlechten Wetterverhältnissen.

In DCS: UH-1H „Huey“, kann der Hubschrauber in folgenden Ausführungen geflogen werden:

  1. Kampftransport. Transport von Truppen und / oder Material. Bis zu 11 Soldaten können transportiert werden.
  2. Bewaffnete Luftnahunterstützung (engl. Abk.: CAS) – mit einer Reihe an verschiedenen Waffensystemen.

Der Hubschrauber kann sowohl von befestigten Flugbasen, als auch von vorgelagerten Nachschubposten (FARP) aus eingesetzt werden.

Die Crew besteht aus dem rechts sitzenden Piloten und dem im linken Sitz sitzenden Copiloten sowie zwei Bordschützen an den Seiten-MGs.

General design and mission

Flugphysikmodell

Die Hubschraubergeschwindigkeit wird mit Gleichungen bestimmt, die die Kräfte und Momente nicht nur am Rumpfschwerpunkt (CG) berechnen, sondern auch die an den Rotoren, inklusive deren Schlagbewegungen. Dies macht es möglich, alle Dynamiken des Hubschrauberflugs zu simulieren.

Die aerodynamischen Kräfte, die auf das Hubschraubermodell wirken, werden als Summierung der Parameter ihrer einzelnen Elemente abgeleitet: Haupt- und Heckrotor, Rumpf, vertikale Flosse, horizontaler Stabilisator, Pylonen, Landekufen. Jedes dieser Elemente ist innerhalb des zentralen Koordinatensystems angeordnet und hat seine eigenen aerodynamischen Eigenschaften.

Die aerodynamischen Eigenschaften jedes Modellelements werden mittels spezieller Software mit numerischen Methoden vorberechnet. Bei der Bestimmung der Kräfte und Momente, die auf Haupt- und Heckrotor wirken, umfassen die Berechnungen die axialen und longitudinalen Komponenten der Luftströmungsgeschwindigkeit, der Anstellwinkel, der Rotorwinkelgeschwindigkeiten, der Luftströmungsparameter und der Trägheitscharakteristiken der Rotorblätter.

Die aerodynamischen Kräfte, die auf jedes Modellelement wirken, werden nach ihren vorberechneten Merkmalen in ihrem eigenen Koordinatensystem bestimmt. Dies schließt lokale Luftströmungsgeschwindigkeitsänderungen in der Nähe des Elements ein, die durch andere Modellelemente induziert werden.

Jedes Element hat ein Schadens- / Zerstörungsvermögen, das die Auftriebs- und Schwerpunktberechnungen des Modells beeinflusst. Schäden können entweder durch aerodynamische Kraft oder durch physischen Kontakt mit dem Boden oder anderen Gegenständen hervorgerufen werden. Boden- und Objektkontakt wird mit einem System von starren Körperpunkten (engl.: rigid body points) modelliert.

Die detaillierte Echtzeit-Modellierung der Dynamiken, in denen Haupt- und Heckrotor, Rumpf, Leitwerk und andere Elemente des Hubschraubers einfließen, erzeugen Flugcharakteristiken, die eng mit denen des echten Huey übereinstimmen und es möglich machen, Flugbedingungen und Effekte, wie Drehmoment-induziertes Gieren (engl.: torque-induced yaw), Übergangsauftrieb, das seitliche Driften im Schwebeflug durch den Schub des Heckrotors (engl: translating tendency), Über- und Unterdrehzahl der Rotoren (engl.: rotor overspeed and droop), Strömungsabriss am rücklaufenden Rotorblatt (engl.: retreating blade stall), Autorotation, Wirbelringzustand (engl: vortex ring state), usw., nachzubilden.

3D-Modell und Anstriche

DCS: UH-1H Huey bietet ein akkurates und hochdetailliertes 3D-Modell des Hubschraubers mit mehr als 100.000 Polygonen und eine Variation aus historisch inspirierten und akkuraten, hochauflösenden Anstrichen (Texturen). Multitexturing, Normal Maps und Specular Maps werden genutzt, um spezielle Effekte zu erzielen. Skeletanimation (Rigging) wird z. B. für bigsame Rotorblätter, Kufen und den Maschinenwehrgurten genutzt.

Open big picture
Open big picture

Die Hauptrotorkonstruktion ist vollständig animiert und überträgt die Bewegung von Steuerknüppel und Kollektivhebel zum Rotorkopf. Dies macht es möglich, dass man das Kippen der Rotorkreisfläche (engl.: tilting), das Biegen der Rotorblätter (engl.: coning) und das Anstellen der Rotorblätter (engl: pitching) tatsächlich sehen kann. Das Anstellen der Heckrotorblätter ist animiert und sorgt für korrekte Übersetzung der Pedalbewegung (zum Ausgleich des Drehmomentes des Hauptrotors) an den Heckrotor.

Open big picture
Open big picture

Das Schadensmodell umfasst ein auf Bereiche basierendes Eindringen von Projektilen und Splitter, das Brechen und Splittern der Windschutzscheibe, und das teilweise oder komplette Abreißen von Bereichen des Hubschraubers.

Open big picture
Open big picture
Open big picture
Begleiten Sie uns