21. Mai 2021



Liebe Piloten, Partner und Freunde!

Wir freuen uns, ein Update auf Open Beta 2.7.1.6430 anzukündigen, das die AGM-84H SLAM-ER für DCS: F/A-18C Hornet enthält. Außerdem haben wir Fehler im Luft-Luft- und Luft-Boden-Radar sowie Probleme mit dem Litening-Behälter, ATFLIR und dem gekoppelten Autopilot-Modus behoben. Bitte lest die Liste mit allen Änderungen.

An den Jitter-Effekten der Wolken in VR wird gearbeitet und sie werden bald behoben sein. Wir sind noch nicht so weit, aber wir sind nach ersten Tests zuversichtlich, dass wir gute Fortschritte gemacht haben. Die Arbeit am Nebel ist sehr vielversprechend und dies ist der nächste Schritt bei der Verbesserung unserer dynamischen Wetter-Engine. Seht euch die Screenshots unten an.

Sechs neue 3D-Modelle sind jetzt in der Open Beta. Für diejenigen unter euch, die mehr über unseren detaillierten Modellierungsprozess erfahren möchten, haben wir dieses White Paper vorbereitet: 3D-Modellierung von Einheiten.

Combined-Arms-Spieler können Rollen wie Artilleriekommandanten, Panzerkommandanten, Piloten und JTACS übernehmen, wobei sie während des Kampfes die Plätze wechseln können. Es ist erwähnenswert, dass der Leopard 2 A4, der Leopard 2A4TRS, der VAB Mephisto und der BM-21 Grad bald zur Steuerung in DCS: Combined Arms verfügbar sein werden.

Vielen Dank für eure Leidenschaft und Unterstützung.



Viele Grüße,

Euer Team von Eagle Dynamics

Die Wolken

Nebel

EDGE 2.7

Wir werden unser dynamisches Wettersystem ständig verbessern und möchten euch unsere aktuellen Fortschritte bei der Integration von Nebel mitteilen. Die Simulation von atmosphärischen Strömungen ist eine sehr komplexe Aufgabe und wir sind zuversichtlich mit unseren stetigen Fortschritten. Wir freuen uns darauf, bald mehr Informationen mit euch zu teilen.

3D-Modelle

Neue Einheiten in 2.7.1

EDGE 2.7

EDGE 2.7 bietet eine bessere Beleuchtungs- und Reflexionstechnik für alle Objekte und Oberflächen. Dies kommt besonders bei unseren Flugzeugen und Bodenobjekten zum Tragen. Seht selbst auf unseren Screenshots aus der Entwicklung.

Für diejenigen unter euch, die mehr über unseren Modellierungsprozess erfahren möchten, haben wir ein Dokument vorbereitet, in dem die einzelnen Schritte zur 3D-Modellierung von Einheiten beschrieben sind.

La Combattante II

La Combattante II

Ein schnelles Angriffsschiff, das ursprünglich für die Deutsche Marine entworfen wurde und später an die Griechische Marine weitergegeben wurde. Bewaffnet mit 4 Harpoon-Raketen, einer 76-mm-Hauptkanone und einer 40-mm-Bofors-Kanone, verfügt die La Combattante II über eine starke Schlagkraft. Varianten dieser Klasse wurden zwischen 1977 und 1981 an den Iran geliefert und waren 1988 in Zusammenstöße während der Operation Praying Mantis verwickelt, bei denen das iranische Schiff Joshan (La-Combattante-II-Klasse) durch Standard-Raketen versenkt wurde, die von der Fregatte USS Simpson der Oliver Hazard Perry-Klasse abgefeuert wurden.

Seawise Gian

Seawise Giant

Ehemals Happy Giant, Jahre Viking und Knock Nevis, war die Seawise Giant eines der größten jemals gebauten Schiffe mit Eigenantrieb. Mit einer Länge von 1504 Fuß und einer Verdrängung von 646.642 Tonnen bei voller Beladung konnte die Seawise Giant 4,1 Millionen Barrel Öl fassen. Mit einem Tiefgang von 81 Fuß war sie nicht in der Lage, den Ärmelkanal, Suez- oder Panamakanal zu passieren.

Am 14. Mai 1988 wurde sie mit einer Ladung iranischen Rohöls von der irakischen Luftwaffe angegriffen und mit fallverzögernden Bomben versenkt. Nach dem Ende des iranisch-irakischen Krieges wurde sie repariert und diente weiterhin einer Reihe von Eignern, bis sie 2010 zum Verschrotten verkauft wurde.

Leopard 2A5

Leopard 2A5

Der Leopard 2 wurde erstmals 1979 produziert und erfuhr verschiedene Upgrades, bevor er 1995 als Leopard 2A5 in Dienst gestellt wurde. Angetrieben von einem 1479 PS starken Dieselmotor und einer Höchstgeschwindigkeit von 68 km/h in unwegsamem Gelände, ist der Leopard 2 ein beeindruckender Kampfpanzer. Der Leopard 2A5 unterscheidet sich von früheren Versionen durch die keilförmige Applizier-Panzerung an der Vorderseite des Turms für zusätzlichen Schutz. Die Bewaffnung besteht aus einer 120-mm-Glattrohr-Hauptkanone von Rheinmetall und 2 Maschinengewehren.

Leopard 2A6M

Leopard 2A6M

Im März 2001 wurde der Leopard 2A6 bei der Bundeswehr in Dienst gestellt. Der 2A6M ist eine Variante davon, mit verbessertem Minenschutz für die Wanne. Optisch unterscheidet er sich vom Leo 2A5 durch seine längere 120-mm-Glattrohr-Hauptkanone L/55. Leopard 2 wurden in vielen Ländern eingesetzt, darunter Deutschland, die Türkei, Griechenland und die Niederlande. 2007 setzte Kanada 20 Leopard 2A6M in Afghanistan ein und nutzte den Vorteil des verbesserten Minenschutzes. Die Leopard-2-Baureihe wird auch heute noch weiterentwickelt und verbessert.

Chieftain Mk3

Chieftain Mk3

Der aus dem Centurion entwickelte Chieftain war der primäre Kampfpanzer des Vereinigten Königreichs von den 1960er bis in die 1980er Jahre, als er durch den Challenger 1 ersetzt wurde. Die stark abgeschrägte Frontpanzerung des Turms erhöhte die effektive Panzerstärke von 120 mm auf 388 mm. Die Hauptkanone vom Typ L11A5 hatte einen gezogenen Lauf im Kaliber 120 mm, mit der damals einzigartigen Eigenschaft, dass das Geschoss von der Ladung getrennt war, die in einem brennbaren Stoffbeutel eingeschlossen war - dadurch entfiel die Notwendigkeit, verbrauchte Patronenhülsen zu lagern oder auszuwerfen.

Der Chieftain kam im Iran-Irak-Krieg zum Einsatz. 894 Exemplare aller Varianten wurden vor der Revolution an den Iran geliefert. Leider erwies sich der Chieftain als etwas unzuverlässig und störanfällig im Gefecht, sodass am Ende des Krieges nur noch 200 Stück im Einsatz waren.

BM-21 Grad

BM-21 Grad

Der BM-21 Grad wurde in den 1960er Jahren entwickelt und ist ein russisches Mehrfachraketensystem, das im März 1969 während des chinesisch-sowjetischen Grenzkonflikts sein Kampfdebüt gab. Die englische Übersetzung von Grad lautet zu Deutsch "Hagel", und mit 40 122-mm-Raketen, die alle in nur 20 Sekunden abgefeuert werden können, macht es seinem Namen alle Ehre. Das Werfer-System ist derzeit bei vielen Nationen auf der ganzen Welt im Einsatz, darunter Syrien, Iran, Irak und natürlich Russland.

Fire Truck

Ebenfalls in der aktuellen Open Beta enthalten sind der sowjetische leichte Panzer PT-76, der VAB Mephisto ATGM, der Leopard 2 A4 und 2A4TRS, der T-155 Firtina, der Flugplatz-Feuerlöschtruck AA-7, der auf dem Ural basierende Treibstoff-Lkw ATZ-5 und der Generator-Anhänger 5i57a.

Combined Arms

Bald neue Einheiten steuerbar

Combined Arms

Um sowohl das Einzel- als auch das Mehrspieler-Spielerlebnis besser zu unterstützen, freuen wir uns, euch mitteilen zu können, dass die neuen Modelle des Leopard 2 A4, Leopard 2A4TRS, VAB Mephisto und BM-21 Grad jetzt in der Open Beta 2.7 verfügbar sind. Diese Modelle werden in DCS: Combined Arms als vom Spieler steuerbare Einheiten integriert.

Wir sind zuversichtlich, dass die fortlaufende Arbeit an der Perfektionierung der Optik der Wolken und die neuen 3D-Modelle dazu beitragen werden, dass ihr immer mehr in das Schlachtfeld eintauchen könnt.

Abermals vielen Dank für eure Leidenschaft und Unterstützung!



Viele Grüße,

Euer Team von Eagle Dynamics