13. November 2020



Liebe Piloten, Partner und Freunde!

Wie ihr wisst, haben wir letzte Woche die Open Beta geupdatet. Diese Woche haben wir ein Patch herausgebracht, der einige der dringendsten Probleme behebt. Schaut euch die Liste mit allen Änderungen an.

Diese Woche wollen wir euch eine Fallstudie zum CFD-Modell einer MiG-29A/S Fulcrum vorstellen, und werfen einen Blick hinter die Kulissen des Flugphysikmodells dieses ikonischen Flugzeuges.

Um euch einen besseren Einblick und ein besseres Verständnis der Entwicklungsprozesse zu ermöglichen, möchten wir euch unsere laufenden Arbeiten zur DCS: Mosquito FB Mk.VI zeigen.

Vielen Dank für eure Leidenschaft und Unterstützung.


Viele Grüße,

Euer Team von Eagle Dynamics

CFD-Studie MiG-29

Wie es gemacht wird

MiG-29

Wir schlossen einige sehr detaillierte Untersuchungen ab, um das Verhalten der MiG-29 in verschiedenen Flugphasen weiter zu untersuchen. Wir nutzen diese Forschungen, um die Genauigkeit unseres Flugphysikmodells zu verbessern. Unser heutiges Ziel ist es, die Tiefe und die Fähigkeiten dieses Ansatzes zu vermitteln.

Die Forschungsaufgaben waren die folgenden:

  1. Bewerten der Ergebnisse der numerischen Strömungsmechanik (CFD), indem die erhaltenen Koeffizienten mit verfügbaren Daten aus Dokumenten verglichen werden.
  2. Ermitteln der Stabilitätsspanne in verschiedenen Landekonfigurationen und die Menge des Ruderwegs, der erforderlich ist, um das Flugzeug bei einem Landeanstellwinkel außerhalb des Bodeneffekts (engl.: Abk.: OGE) zu trimmen.
  3. Ermitteln der Stabilitätsspanne während dem Abfangen im Bodeneffekt (0,5 m von den Haupträdern zum Boden) und getrimmter Ruderweg des Pendelruders bei einem Landeanstellwinkel.
  4. Untersuchung des “Pendelruderwegs bei einer LANDUNG” in “Praktische Aerodynamiken einer MiG-29”.

Lest die CFD-Studie der MiG-29.

Das Holzwunder - DCS: Mosquito FB Mk.VI

Entwicklungsfortschritt

Mosquito FB Mk.VI

Die de Havilland DH.98 Mosquito war ein leichtes, schnelles, manövrierfähiges und äußerst vielseitiges Flugzeug. Ihre lange Geschichte begann über Oslo (Norwegen), wo mit ihr das Gestapo-Hauptquartier punktgenau überfallen wurde und somit neue Wege für die Entwicklung von Präzisionswaffen eröffnete.

Das schlanke Design und die leistungsstarken Motoren der Mosquito gaben ihr die Fähigkeit, in vielen Rollen zu kämpfen, z. B. als Jagdbomber, Nachtjäger, taktischer Bomber, Nachtbomber für große Höhen, Pfadfinder, Eindringungsflugzeug, Seeangriffsflugzeug und Foto-Aufklärungsflugzeug. Sie wurde weiterhin in einer Vielzahl unterschiedlicher Operationen eingesetzt, wobei sie hauptsächlich auf Industrieanlagen in den besetzten Niederlanden, Norwegen, Frankreich und Deutschland zielte. Die Mosquito beendete den Krieg mit den geringsten Verlusten von allen Flugzeugtypen im Dienst des Bomberkommandos der RAF.

DCS: Mosquito FB Mk.VI wird das erste fliegbare zweimotorige Kolbenflugzeug in DCS World sein. Wir arbeiten derzeit an den Kraftstoffsystemen, indem wir sorgfältig neun Kraftstofftanks schaffen und miteinander verbinden, die zur außergewöhnlichen Reichweite und Ausdauer dieses Flugzeugs beitragen. Wir arbeiten auch am elektrischen System, das aus einem 24-Volt-Gleichstromgenerator auf der Steuerbordseite und einem Wechselstromgenerator am Backbordmotor besteht, der auch die Funkgeräte mit Wechselstrom versorgt. Der elektrische Generator treibt ebenfalls die Feuerlöscher an.

Parallel zu diesen Systemen arbeiten wir derzeit an den Cockpit-Instrumenten und -Bedienelementen und laden euch dazu ein, die Screenshots aus der Entwicklung anzuschauen.

Abermals vielen Dank für eure Leidenschaft und Unterstützung.


Viele Grüße,

Euer Team von Eagle Dynamics